Der Bayerische Digitalpreis B.DiGiTAL 2022
Was ist der Leitspruch für den Digitalpreis 2022?

Unternehmen stellen ihre Arbeit immer mehr auf digitale Technik um.
Diese Umstellung heißt Digitalisierung.
Wie gut Digitalisierung gelingt, hängt nicht nur von der technischen Ausstattung ab.
Es kommt auch darauf an, was Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können und wie sie denken.

Solche Fähigkeiten im digitalen Bereich heißen „Digital Skills“.
Diese Digital Skills sind wichtig für eine erfolgreiche Digitalisierung.
Das Bayerische Staatsministerium für Digitales hat für den Digitalpreis 2022 diesen Leitspruch gewählt:
Markt.Wirtschaft.Digital.

In dem Wettbewerb geht es vor allem um digitale Denkweisen und um digitale Bildung. Deswegen lautet der Leitspruch auch:
Digital.Skills – mache(n) den Unterschied!

Wer ist für den Wettbewerb verantwortlich?

Für den Wettbewerb ist Frau Judith Gerlach verantwortlich.
Sie ist die Bayerische Staatsministerin für Digitales.
Das sagt sie über den Wettbewerb:
Digitalisierung ist für unsere Unternehmen wichtig.
Das gilt für sehr kleine Unternehmen genauso wie für sehr große.
Deswegen soll der Digitalpreis an jemanden verliehen werden, der die Unternehmen bei der Digitalisierung unterstützt.
Judith Gerlach lädt alle ein, bei dem Wettbewerb mitzumachen.
Gemeinsam soll Digitalisierung gefördert werden.
Denn Digitalisierung passiert nicht von allein.
Sie ist das, was alle gemeinsam daraus machen.

Wie kann man beim Bayerischen Digitalpreis 2022 mitmachen?

In der Zeit vom 4. April bis 1. Mai 2022 konnte man sich für den Preis bewerben.
Für den Wettbewerb wurden höchstens 100 Bewerbungen angenommen.
Es gibt für die Bewerbung diese Regeln.

Nach dem 1. Mai prüft eine Arbeitsgruppe aus dem Staatsministerium für Digitales die Bewerbungen. Alle Regeln müssen eingehalten sein.
Dann werden die Bewerbungen hier auf der Webseite vorgestellt.
Und nun kann jeder mitmachen.
Das Publikum stimmt ab, welche Bewerbung es am besten findet.
Vom 16. bis zum 22. Mai 2022 kann das Publikum seine Stimmen abgeben.

Das Publikum wählt die 5  besten Bewerbungen aus.
Danach bestimmt die Jury, wer einen Preis gewinnt.
Es ist also ein spannender Wettbewerb!

Welche Preise werden vergeben?

Die 5 besten Projekte werden auf diesen Webseiten vorgestellt:
Webseite des Bayerischen Staatsministeriums für Digitales und Webseite zum Bayerischen Digitalpreis B.DIGITAL 2022.

Im November 2022 gibt es eine große Veranstaltung in München.
Sie heißt Bayerischer Digitalgipfel CODE Bavaria.
Wer den ersten Platz belegt, darf sein Projekt dort persönlich vorstellen.

Der 1. Platz

  • erhält ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro,
  • darf sein Projekt auf dem Bayerischen Digitalgipfel CODE Bavaria vorstellen,
  • kommt mit seinem Projekt auf die beiden Webseiten und
  • ist bei der Preisverleihung dabei.

Der 2. Platz

  • erhält ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro,
  • kommt mit seinem Projekt auf die beiden Webseiten und
  • ist bei der Preisverleihung dabei.

Der 3. Platz

  • erhält ein Preisgeld in Höhe von 750 Euro,
  • kommt mit seinem Projekt auf die beiden Webseiten und
  • ist bei der Preisverleihung dabei.

Der 4. und 5. Platz

  • ist bei der Preisverleihung dabei.
Wer gehört zur Jury?

Jury spricht man wie Schü-rie. Die Jury ist eine Gruppe von Personen. Sie bestimmen, wer den Wettbewerb gewinnt.
In der Jury für den Bayerischen Digitalpreis sind diese Personen:

Judith Gerlach,
Bayerische Staatsministerin für Digitales
Judith Gerlach ist seit 2013 Mitglied des Bayerischen Landtags.
Sie leitet das Bayerische Staatsministerium für Digitales.
Es wurde im November 2018 gegründet und ist das erste in ganz Deutschland.
Judith Gerlach ist damit für Digitalisierung in Bayern verantwortlich.
Die digitale Zukunft liegt ihr am Herzen, weil sie den Menschen hilft.

Annahita Esmailzadeh,
Microsoft Deutschland
Annahita Esmailzadeh leitet seit 2021 die Kundenbetreuung von Microsoft in den Bereichen:

  • Reisen,
  • Transport und
  • Strom und Energieversorgung.

Im deutschsprachigen Raum ist sie sehr bekannt.
Sie schreibt auf Social-Media-Kanälen wie Twitter oder Instagram.
Sie setzt sich dafür ein, dass die Menschen in der Wirtschaft vielfältiger sein dürfen.
Außerdem kämpft sie gegen soziale Ungleichheit und Diskriminierung.

Ralf Holtzwart,
Bundesagentur für Arbeit
Ralf Holtzwart leitet seit 2017 die Bundesagentur für Arbeit in Bayern.
Diese Herausforderungen sieht er für die bayerische Wirtschaft und den Arbeitsmarkt:

  • die Digitalisierung,
  • die veränderte Entwicklung der Bevölkerung und
  • die Umstellung auf eine klimafreundliche Wirtschaft.

Digitalisierung ist für Ralf Holtzwart ein wichtiges Thema.
Er möchte sie begleiten und mitgestalten.

Rückblick zum Bayerischen Digitalpreis 2021

2021 wurde der Bayerische Digitalpreis B.DiGiTAL zum ersten Mal verliehen.
Der Leitspruch war “Digitale Teilhabe”.
Am 10. Juni 2021 fand die Preisverleihung auf Schloss Nymphenburg statt.
Hier kann man das Video der Preisverleihung anschauen.